Dr. Philip Wotschack

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Dr. Philip Wotschack ist seit November 2018 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Weizenbaum-Institut. Er arbeitet als Post-Doc in der am WZB angesiedelten Forschungsgruppe 1. Seit 2008 war er am WZB in der Abteilung Ausbildung und Arbeitsmarkt tätig und hat dort zuletzt das DFG-Projekt „Betriebliche Weiterbildung für die Arbeitsmarktintegration von gering qualifizierten Beschäftigten“ geleitet. Seine Forschung befasst sich mit Fragen der betrieblichen Weiterbildung und des Lebenslangen Lernens vor dem Hintergrund von Digitalisierung und sozialer Ungleichheit.

Kontakt

Email

philip.wotschack[at]wzb.eu

Organisation
Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
Projekte

Auswahl

Seit 2019
Lernen mit digitalen Assistenzsystemen

2015-2018
Betriebliche Weiterbildungsteilnahme und -erträge von gering qualifizierten Beschäftigten, Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

2009-2015
Betriebliche Arbeitszeit- und Qualifizierungspolitik im Lebensverlauf, Hans-Böckler-Stiftung

 

Publikationen

Auswahl

Wotschack, Philip (2020): "Drivers of Training Participation in Low Skilled Jobs. The Role of 'Voice', Technology, Innovation and Labor Shortages in German Companies". In: International Journal of Training and Development, Vol. 24, No. 3, Special Issue "Workers' Participation in Continuing Training Decision‐making", edited by Jane Bryson Bénédicte Zimmermann, S. 245-264.

Vladova, Gergana/Wotschack, Philip/de Paiva Lareiro, Patricia/Gronau, Norbert/Thim, Christof (2020): "Lernen mit Assistenzsystemen. Vor lauter Aufgaben den Prozess nicht sehen?". In: Industrie 4.0 Management, Jg. 36, H. 3, S. 16-20.

Wotschack,  Philip (2020): "When Do Companies Train Low‐Skilled Workers? The Role of Institutional Arrangements at the Company and Sectoral Level". In: British Journal of Industrial Relations, Vol. 58, No. 3, S. 587-616.

Wotschack, Philip (2019): "Exploring the (Missing) Gender Training Gap in Germany. The Role of Organizations and Sectors in Continuing Training Participation". In: Social Politics - International Studies in Gender, State & Society, Vol. 26, No. 3, S. 444-474.

Vladova, Gergana/Wotschack, Philip (2019): "Unequal Training Participation and Training Experience at the Digital Work Place. An Interdisciplinary Study". In: Weizenbaum-Institute (Ed.): Proceedings of the Weizenbaum Conference 2019. Challanges of Digital Inequality - Digital Education, Digital Work, Digital LifeSocial Science Open Access Repository (SSOAR), S. 1-4.

Wotschack, Philip (2017): "Unter welchen Bedingungen bilden Betriebe an- und ungelernte Beschäftigte weiter? Eine institutionentheoretische Untersuchung auf Basis von Daten des IAB-Betriebspanels". In: Zeitschrift für Soziologie, Jg. 46, H. 5, S. 362-380.

Wotschack, Philip (2017): "Leave Saving Options over the Life Course – only for the Highly Skilled? Evidence from Two German Best-Practice Companies". In: European Societies, Vol. 19, No. 4, S. 396-418.

Wotschack, Philip/Solga, Heike (2014): "Betriebliche Weiterbildung für benachteiligte Gruppen. Förderliche Bedingungskonstellationen aus institutionentheoretischer Sicht". In: Berliner Journal für Soziologie, Jg. 24, H. 3, S. 367-395.

Wotschack,  Philip/Glebbeek, Arie/Wittek, Rafael (2014): "Strong Boundary Control, Weak Boundary Control and Tailor-made Solutions. The Role of Household Governance Structures in Work-Family Time Allocation and Mismatch". In: Community, Work & Family, Vol. 17, No. 4, S. 436-455.

Wotschack, Philip (2012): "Keine Zeit für die Auszeit. Lebensarbeitszeit als Aspekt sozialer Ungleichheit". In: Soziale Welt - Zeitschrift für sozialwissenschaftliche Forschung und Praxis, Jg. 63, H. 1, S. 25-44.

Wotschack,  Philip/Scheier, Franziska/Schulte-Braucks, Philipp/Solga, Heike (2011): "Zeit für Lebenslanges Lernen. Neue Ansätze der betrieblichen Arbeitszeit- und Qualifizierungspolitik". In: WSI-Mitteilungen, Jg. 64, H. 10, S. 541-547.

Zurück zur Übersicht