Folge 9: Open-Government-Data-Portale

In dieser Folge geht es um die Notwendigkeit, Open-Government-Data-Portale nutzerzentriert und dezentral zu gestalten. Zu Gast sind die Weizenbaum-Wissenschaftler:innen Stefanie Hecht und Fabian Kirstein.

Open-Government-Data-Portale machen Datenbestände von öffentlichen Behörden, Verwaltungen und Regierungen für die Allgemeinheit zugänglich. Dabei ist das Versprechen solcher Portale, dass sich – durch ihre verstärkte Nutzung und größere Bereitstellung öffentlicher Daten – neue Formen von zivilgesellschaftlicher Bürgerbeteiligung entwickeln, die Wirtschaft angekurbelt und eine bessere Vernetzung zwischen öffentlichen Verwaltungen und Institutionen ermöglicht wird. Um dieses Potenzial auszuschöpfen, ist dabei eine nutzerfreundliche Gestaltung, eine gut entwickelte technische Infrastruktur und ein dezentrales Datenmanagement unabdingbar. 

Um in dieser Folge einen Blick hinter die Kulissen von Open-Government-Data-Portale zu werfen, spricht Ana Burgueño Hopf aus der Forschungsgruppe „Datenbasierte Geschäftsmodellinnovationen“ mit Stefanie Hecht und Fabian Kirstein u. a. über Open-Government-Data-Portale im europäischen Vergleich und über die Umsetzung und Relevanz einer nutzerfreundlichen und dezentralen Gestaltung. Stefanie Hecht ist wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Forschungsgruppe „Datenbasierte Geschäftsmodellinnovationen“ am Weizenbaum-Institut und Projektleiterin am Fraunhofer-Institut für offene Kommunikationssysteme (FOKUS). Dort leitet sie zudem das Open User Lab, dass sich mit Usability, User Experience und Barrierefreiheit von digitalen Lösungen beschäftigt. Fabian Kirstein ist ebenfalls wissenschaftlicher Mitarbeiter am Weizenbaum-Institut in der Forschungsgruppe „Digitalisierung der Wissenschaft“ und Softwareentwickler am Fraunhofer-Institut für offene Kommunikationssysteme (FOKUS). Seine Themenschwerpunkte sind u. a. Open Data und dezentrales Datenmanagement. In diesen Bereichen hat er an nationalen und internationalen Forschungs- und Industrieprojekten mitgewirkt, wie etwa dem Europäischen Datenportal.

Voices for the Networked Society ist die Podcast-Reihe der Forschungsgruppe “Datenbasierte Geschäftsmodellinnovationen“ des Weizenbaum-Instituts für die vernetzte Gesellschaft – das Deutsche Internet-Institut.

Folge 9:

Open-Government-Data-Portale

Redaktion, Moderation und Technik: Ana Burgueño Hopf

Alle Folgen der Podcast-Reihe "Voices for the Networked Society"

Weiterführende Informationen zum Thema Open-Government-Data-Portale:

Das offizielle Portal für Daten zu Europa: data.europa.eu/de

Seit dem 21. April 2021 ist die Plattform offiziell für Nutzerinnen und Nutzer freigeschaltet.  Mehr zum Projekt finden Sie hier: https://www.fokus.fraunhofer.de/de/dps/projekte/data-europa-eu

Open Data Institute mit Sitz in London: theodi.org

Podcast des Open Data Institute: open.spotify.com/show/2siNn9pQcVeo2QJ4hyVXg0

Projekte der Technologiestiftung Berlin: https://www.technologiestiftung-berlin.de/de/projekte/

The European Data Portal: Scalable Harvesting and Management of Linked Open Data: ceur-ws.org/Vol-2456/paper88.pdf

Piveau: A Large-Scale Open DataManagement Platform Based on SemanticWeb Technologies: link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-030-49461-2_38

Back to previous page