Democracy in Flux

Gemeinsame Pressemitteilung der Freien Universität Berlin und des Weizenbaum-Instituts

Der Wandel der Demokratie durch digitale Öffentlichkeiten ist das Thema einer virtuellen Tagung am 17. und 18. Juni 2021. Ausgerichtet wird die „Weizenbaum Conference“ vom Forschungsbereich „Demokratie – Partizipation – Öffentlichkeit“ des Weizenbaum-Instituts für die vernetzte Gesellschaft und der Freien Universität Berlin unter der Leitung der Professorinnen Barbara Pfetsch und Jeanette Hofmann sowie des Professors Martin Emmer des Institut für Publizistik und Kommunikationswissenschaft. Unter dem Titel „Democracy in Flux – Order, Dynamics and Voices in Digital Public Spheres” diskutieren Referentinnen und Referenten aus mehreren Ländern auf virtuellen Podien über digitale Technologien und deren Auswirkungen auf demokratische Ordnungen, politische Akteurinnen und Akteure sowie soziale Praktiken. Interessierte können die Vorträge und Diskussionen im Livestream verfolgen. Eine Anmeldung ist erforderlich, die Teilnahme kostenlos.

Im Mittelpunkt der Tagung stehen die tiefgreifenden Veränderungen der öffentlichen Kommunikation durch digitale Plattformen und soziale Medien sowie die Dynamiken und Auswirkungen für politische Prozesse und den Wandel der Demokratie. Hintergrund sind der Bedeutungsverlust von traditionellen Massenmedien als Gatekeeper im öffentlichen Raum und der Aufstieg von Plattformen und sozialen Medien als Ideengeber für gesellschaftliche Normen und Meinungen. Das Ziel der „Weizenbaum Conference“ ist es, diesen Wandel aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten und einen interdisziplinären Austausch über die Zusammenhänge zwischen digitalen Öffentlichkeiten und Demokratie anzustoßen. Als Rednerinnen und Redner der Konferenz konnten Helen Margetts (Oxford Internet Institute), Matthew Hindman (George Washington University) sowie Daniel Ziblatt (Harvard University/Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung – WZB) gewonnen werden.  
 
Das „Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft – Das Deutsche Internet-Institut“ erforscht interdisziplinär und grundlagenorientiert den Wandel der Gesellschaft durch die Digitalisierung und entwickelt Gestaltungsoptionen für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Institut verfolgt das Ziel, die Dynamiken, Mechanismen und Implikationen der Digitalisierung besser zu verstehen. Gefördert wird die Einrichtung als Verbundprojekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Weitere Informationen zur Konferenz und Anmeldung:
https://www.weizenbaum-conference.de/

Back to previous page