de / en

Dr. Luana Mathias Souto

Research Fellow

Luana Mathias Souto hat an der Pontifícia Universidade Católica de Minas Gerais - PUC Minas (Brasilien) in Rechtswissenschaften promoviert. Sie ist eine theoretische Forscherin mit Schwerpunkt auf Gender Studies und Recht. Als Fellow in der Forschungsgruppe „Plattform-Algorithmen und digitale Propaganda“ am Wizenbaum-Institut beschäftigt sie sich mit geschlechtsspezifischer Desinformation.
Während ihres Promotionsstudiums analysierte sie die Wirksamkeit der politischen Rechte von Frauen im Rahmen der Ausnahmezustandstheorie von Giorgio Agamben. Zu ihren Forschungsergebnissen gehört auch die Untersuchung von geschlechtsspezifischer politischer Gewalt in Lateinamerika. Seitdem hat sie in ihrer Arbeit die jüngsten Entwicklungen im Bereich der Frauenrechte analysiert, einschließlich der Frage, wie digitale Plattformen die Verletzung von Frauenrechten verstärken.

Ihre Dissertation wurde mit Magna cum Laude ausgezeichnet. Ihre letzte Veröffentlichung ist das Kapitel „The Biopolitical Perspective in Women's Legal Education“ in dem von Routledge herausgegebenen Buch „Biopolitics and Structure in Legal Education“. Sie ist ehemalige Gastwissenschaftlerin am Max-Planck-Institut in Frankfurt (MPILHLT/2023) und Hamburg (MPIPriv/2024). Bislang erhielt sie Stipendien von CAPES, CAPES/PDSE, DAAD, Max-Planck-Institut und vom Weizenbaum-Institut.

Positionen am Weizenbaum Institut

Research Fellow

Forschungsgruppe: Plattform-Algorithmen und Digitale Propaganda

01.04.24 - 30.04.24

Forschungsfelder

Feministische Rechtstheorie, Gender Studies, Rechtstheorie, Recht und Literatur, Menschenrechte und Demokratie

Kontakt
Email
luana.mathias.souto@gmail.com
Organisation
Pontifícia Universidade Católica de Minas Gerais - PUC Minas, Brasilien