Niklas von Kalckreuth

Doktorand

Niklas v. Kalckreuth studierte ab 2011 Maschinenbau B. Sc. an der Technischen Universität Berlin mit dem Schwerpunkt Mensch-Maschine-Interaktion. Er schloss sein Vorstudium 2016 mit der Abschlussarbeit „Explizite versus implizite Kategorisierung von Icons bei der visuellen Suche auf Smartphones“ bei Prof. Dr. Manfred Thüring ab. Darauf folgte ein Studium in Human Factors M.Sc. an der Technischen Universität Berlin, das er 2019 mit der Abschlussarbeit „Safe Passage - Analyse von Seeunfällen im Nord-Ostseekanal und den zugehörigen Schleusen“ bei Prof. Dr. Gisela Müller-Plath abschloss.

Schwerpunkte des Hauptstudiums waren menschliches Versagen, Automationspsychologie sowie Wahrnehmungspsychologie. 2018 studierte er im Rahmen eines Erasmus-Semesters Soziologie an der Universität von Ljubljana und fokussierte sich auf Auswirkungen der Digitalisierung auf bestehende Gesellschaftsstrukturen. Neben dem Studium war er von 2012 bis 2018 als Werkstudent im Projektmanagement der Siemens AG tätig. Seit 2019 beschäftigt er sich als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand am Weizenbaum Institut mit menschlichem Entscheidungsverhalten bei Fragen des Datenschutzes sowie digitalem Vertrauen.

Kontakt

Email

niklas.von.kalckreuth[at]rewi.hu-berlin.de

Organisation
Humboldt-Universität zu Berlin (HU)
Publikationen
  • Fotouhi Tehrani, P.; v. Kalckreuth, N.; Lamprecht, S. (2020): Toward an integrative model of trust for digital emergency communication, in: Hughes, Amanda (Hrsg.): ISCRAM 2020, 17th International Conference on Information Systems for Crisis Response and Management. Conference Proceedings: Blacksburg, Virginia (USA), May 24th-27th, 2020 (Virginia Tech, Blacksburg, Va.), S. 1012-1021.

Zurück zur Übersicht