Caroline Sinders

Research Fellow

Caroline Sinders ist Forscherin und Künstlerin auf dem Gebiet des maschinellen Lernens im Bereich Design. Sinders untersucht, wie sich Design auf Politiken, Systeme und Benutzer auswirken kann und hat sich dabei auf UX-Design, Systeminfrastruktur, Künstliche Intelligenz, Online-Missbräuche und Politik in digitalen Konversationsräumen konzentriert. Sie hat mit der Stiftung Neue Verantwortung, Amnesty International, Intel, IBM Watson, der Wikimedia Foundation und anderen Institutionen zusammengearbeitet. Kürzlich war sie Stipendiatin der Harvard Kennedy School, wo sie Vertrauensmuster untersuchte, die darauf abzielten, Benutzer in sozialen Netzwerken auszutricksen, sowie Senior Fellow der Mozilla Foundation, wo sie sich mit Künstlicher Intelligenz, Ethik und Gesellschaft befasste. Zurzeit ist sie Mitglied einer Arbeitsgruppe der Vereinten Nationen zum Thema Data Governance und Kinder. Sinders hat einen Master-Abschluss des Interaktiven Telekommunikationsprogramms der New York University in Design und Technologie.

Von Juli 2020 bis November 2020 wird Caroline mit der Forschungsgruppe "Arbeiten in hochautomatisierten digital-hybriden Prozessen" im Weizenbaum-Institut mit Sana Ahmad zusammenarbeiten. Diese Zusammenarbeit konzentriert sich auf die Sammlung von Forschungsergebnissen über die Gestaltung von Inhaltsmoderationssystemen, die Gestaltung eines Workshops für derzeitige Inhaltsmoderatoren in Deutschland und die Zusammenführung von Gesetzgebung, neuen und aufkommenden Forschungsergebnissen über das Potenzial von Tarifverhandlungen im Bereich der Inhaltsmoderation.

Kontakt

Email

Organisation
Forscherin und Künstlerin, maschinelles Lernen im Bereich Design

Zurück zur Übersicht