Digitalisierung und vernetzte Sicherheit

Die Forschungsgruppe befasst sich mit der funktionalen Sicherheit und IT-Sicherheit entlang der Digitalisierung und der damit einhergehenden Vernetzung bisher getrennter Infrastruktursysteme. Sowohl technologische Lösungen als auch das Verständnis der Handlungs- und Denkmuster von Akteuren stehen dabei im Vordergrund.

Als übergeordnete Ziele in unserer Forschung sehen wir Sicherheit, Datenschutzkonformität und Robustheit vernetzter Infrastruktursysteme sowie die Sicherheit der Bürger:innen inkl. der Wahrung ihrer Privatsphäre und ihrer informationellen Selbstbestimmung. Unser Vorhaben konzentriert sich hierbei hauptsächlich auf die Bedarfserschließung und die Gestaltung bedarfsgerechter Lösungen für Bürger:innen. Mit einer starken Ausrichtung auf die Interdisziplinarität und Dialog-/Transferorientierung in unserer Forschung streben wir eine nachhaltige Wirkung unserer Forschungsergebnisse an.
 
Im Einzelnen beschäftigen wir uns mit vielfältigen Fragestellungen innerhalb von Themen wie Sicherheit und Datenschutz in vernetzten Infrastruktursystemen, internetbasierte Funktionen und Plattformen für den Einsatz ziviler Sicherheitskräfte inkl. Kriminalität im digitalen Raum (bspw. internationale rechtliche Rahmenbedingungen, kriminelle Vertriebskanäle, Anwendungen und Implementierungen zur Erkennung von kriminellen Inhalten) sowie Kommunikation in Krisen- und Katastrophenszenarien. Wir entwickeln hierbei technologische Lösungen zur Sensibilisierung von Bürger:innen in vernetzten Infrastruktursystemen und zur Gewährleistung schneller Verfügbarkeit und Korrektheit von Informationen für Bürger:innen in Krisen- und Katastrophenszenarien.

Mitglieder der Forschungsgruppe

Publikationen der Forschungsgruppe

Zur nächsten Forschungsgruppe