Prof. Dr. Philipp Hacker, LL.M. (Yale)

Research Fellow

Philipp Hacker ist Rechtswissenschaftler und Inhaber des Lehrstuhls für Recht und Ethik der digitalen Gesellschaft an der European New School of Digital Studies der Europa-Universität Viadrina. Zuvor war er AXA Postdoctoral Fellow an der Humboldt-Universität zu Berlin, Max Weber Fellow am EUI und A.SK Fellow am WZB.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich des Privatrechts und der digitalen Technologien, insbesondere der Künstlichen Intelligenz und umfassen auch interdisziplinäre Arbeiten an der Schnittstelle von Recht und Informatik. Zuletzt erhielt er den Wissenschaftspreis der Deutschen Stiftung für Recht und Informatik (2020). In der WI-Forschungsgruppe „Verlagerung in der Normsetzung“ untersucht er Compliance-by-Design-Strategien im Kontext der KI-Regulierung.

Kontakt

Email

Web

Professor for Law and Ethics of the Digital Society

Organisation
Europa-Universität Viadrina
Projekte

Relevant: Legal Constraints on Algorithmic Fairness

Publikationen

Auswahl

Datenprivatrecht. Neue Technologien im Spannungsfeld von Datenschutzrecht und BGB, Jus Privatum 244, Mohr Siebeck, Tübingen, 2020

Philipp Hacker, Ioannis Lianos, Georgios Dimitropoulos and Stefan Eich (eds.): Regulating Blockchain: Socio-Technical and Legal Challenges, Oxford University Press, Oxford 2019, XV + 464 Seiten

A Legal Framework for AI Training Data, 13 Law, Innovation and Technology (forthcoming), https://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=3556598; deutsch: Ein Rechtsrahmen für KI-Trainingsdaten, ZGE 12 (2020), 239-271

Matching Code and Law: Achieving Algorithmic Fairness with Optimal Transport, 34 Data Mining and Knowledge Discovery 163-200 (2020) (Meike Zehlike, Philipp Hacker and Emil Wiedemann)

Teaching Fairness to Artificial Intelligence: Existing and Novel Strategies against Algorithmic Discrimination under EU Law, 55 Common Market Law Review 1143-1186 (2018)

Zurück zur Übersicht