Weizenbaum-Filmnacht: I Am Gen Z

Deutschlandpremiere im Rahmen der Weizenbaum-Filmnacht: Die Regisseurin Liz Smith zeichnet in ihrem Dokumentarfilm "I Am Gen Z" ein Portrait einer Generation, die eine Welt ohne Computer, Smartphones und soziale Medien nicht kennt. Dem Film geht eine Diskussion über das Verhältnis von Jugendlichen zu KI voraus.

Welche Auswirkungen hat die digitale Revolution auf unsere Gesundheit, unser individuelles Leben und unsere Gesellschaft? Wie gehen junge Menschen, die zwischen 1995 und 2010 geboren wurden (Generation Z), mit der Omnipräsenz von Internet, Smartphones und sozialen Medien um? Das Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft geht in Kooperation mit dem Goethe-Institut diesen Fragen mit einer Filmnacht nach. In einer Deutschlandpremiere wird am 5. August 2021, ab 20:00 Uhr, im Freiluftkino Kreuzberg in Berlin der Dokumentarfilm „I Am Gen Z“ gezeigt. Der Filmvorführung geht eine Vorstellung und Diskussion der gemeinsamen Studie „WE & AI“ über die Einstellung von Jugendlichen zu Künstlicher Intelligenz (KI) voraus.

TICKETS: Tickets für die Weizenbaum-Filmnacht sind ab sofort für den Preis von 6,60 Euro auf der Website des Freiluftkinos Kreuzberg verfügbar.

Der Dokumentarfilm „I Am Gen Z“ untersucht aus der Perspektive der Generation Z, welche Folgen die Ausbreitung digitaler Technologien auf unsere Gesellschaft, unser Gehirn und unsere mentale Gesundheit hat. Internet und soziale Medien haben uns längst alle in eine Abhängigkeit geführt. „I Am Gen Z“ zeigt, welche enormen Auswirkung das auf eine Generation hat, die mit mobilen Endgeräten aufwächst.

In die Filmnacht einführen werden die Weizenbaum-Wissenschaftler:innen Emilija Gagrčin, Niklas Rakowski und Nadja Schaetz. Im Gespräch mit jungen Erwachsenen und der Regisseurin des Films, Liz Smith, werden sie die Ergebnisse der Studie „WE & AI" diskutieren. Die gemeinsame Studie von Weizenbaum-Institut und Goethe-Institut untersucht, wie junge Menschen in Europa eine zunehmend datengetriebene Welt wahrnehmen und welche Einstellungen sie gegenüber dem Einsatz von KI haben. Während Europas Jugend ähnliche Ansichten hinsichtlich KI und Datafizierung teilt, zeigen die Studienergebnisse auch länderspezifische Verwerfungen insbesondere mit Blick auf die Bildung.

Moderiert wird die Filmnacht von Weizenbaum-Wissenschaftlerin Katharina Berr. 

Zur vorherigen Seite