Digital Integration

The research group "Digital Integration" deals mainly with the potential of digitalisation with a special focus on social media, which enable social inclusion across different segments of the population.

Our research contribution to social inclusion

Social inclusion, a central component of any democratic society, has emerged as a particularly critical issue in the face of recent ongoing refugee crises. A sudden wave of migration has raised a number of challenges including operational ones such as expedient and unbureaucratic registration, provision of medical support, transportation and housing; as well as more strategic challenges such as equal access to education, employment, and housing, to name just three.

Given the IT-savviness of so many of the refugees at present, social media and other information and communication technologies (ICTs) could become powerful tools in supporting integration processes. Up to now, however, the role of digital technology in supporting social inclusion is a research question that has hardly been investigated. As a member of our research team, you will join us in exploring the possibilities and potentials, as we seek to gain further insights into the role of ICT in social integration processes.

Research Group Members

Next Research Group

Soziale Inklusion über digitale Lösungen

Im Rahmen unserer Forschung beschäftigen wir uns vor allem mit dem Potenzial der Digitalisierung mit besonderem Blick auf die Sozialen Medien, die die soziale Inklusion über unterschiedliche Bevölkerungssegmente hinweg ermöglichen. Soziale Inklusion ist ein wichtiger Bestandteil jeder demokratischen Gesellschaft und hat im Zuge der Flüchtlingsbewegung weltweit an Bedeutung gewonnen. Im Kontext globaler Migration hat soziale Inklusion das Ziel, den migrierten bzw. geflüchteten Menschen die Möglichkeit zu geben, sich in der neuen Umgebung zurechtzufinden, sich in die Gemeinschaft zu integrieren und an den sozialen Prozessen teilzunehmen. In diesem Zusammenhang haben Soziale Medien wie Facebook und Twitter das Potenzial, gesellschaftliche Teilhabe zu fördern, indem sie den sozialen Austausch mit entfernten Netzwerken ermöglichen und den Zugang zu relevanten Informationen erleichtern. 

Unser Forschungsbeitrag zur sozialen Inklusion

Die Forschungsgruppe untersucht, wie Soziale Medien und andere digitale Lösungen (z. B. Apps, mobile Endgeräte) unter Berücksichtigung der Bedürfnisse und Hintergründe von unterschiedlichen Bevölkerungssegmenten, einschließlich gesellschaftlicher Randgruppen, eingesetzt und gestaltet werden können, um die Teilhabe aller Mitglieder der Gesellschaft zu ermöglichen. Untersucht wird, wie unterschiedliche Nutzungsweisen Sozialer Medien und anderer digitaler Lösungen die individuelle Wahrnehmung von sozialer Inklusion beeinflussen und wie diese digitalen Lösungen eingesetzt werden können, um soziale Inklusion von gesellschaftlichen Randgruppen zu fördern. Auf diese Weise möchte die Forschungsgruppe zu der sozialen Inklusion von Migrant*innen/Geflüchteten beitragen.  

Mitglieder der Forschungsgruppe

Publikationen der Forschungsgruppe

Zur nächsten Forschungsgruppe