VERSCHOBEN: Weizenbaum Conference: Demokratie im Wandel – Ordnung, Dynamik und Meinungen in digitalen Öffentlichkeiten

Aufgrund der aktuellen Entwicklung bezüglich des COVID-19-Virus haben wir die Weizenbaum Conference auf Juni 2021 verlegt. Wir werden Sie auf unserer Website über alles weitere informieren.

Die Verbreitung digitaler Technologien hat zu einer vielschichtigen Veränderung der demokratischen Ordnungen, Akteure und Praktiken beigetragen. An der Schnittstelle zwischen der langfristigen Entwicklung von Demokratien und der Entstehung von sozialen Medien beobachten wir eine tiefgreifende Veränderung der Kommunikation und der politischen Macht.

Die traditionellen Massenmedien verlieren ihre privilegierte Stellung als Gatekeeper im öffentlichen Raum; die sozialen Medien etablieren neue Normen von gesellschaftlicher Relevanz und geben gleichzeitig Ideen, Meinungen und Akteuren eine Stimme, die zuvor von geringer Bedeutung waren – eine Entwicklung, die durch die sich wandelnden Kommunikationsbedingungen zu einem permanenten Wandel in der Demokratie führt.

Die Debatte darüber, wie digitale Technologien Öffentlichkeiten verändert und die Demokratie beeinflusst haben, erstreckt sich mittlerweile über verschiedene wissenschaftliche Disziplinen, politische Bereiche und die Zivilgesellschaft. Das Ziel der Weizenbaum Conference 2021 ist es, diese verschiedenen Perspektiven zu betrachten und einen interdisziplinären Austausch über die Zusammenhänge zwischen digitalen Öffentlichkeiten und Demokratie anzustoßen.

 


Kontakt

Johanna Hampf c/o Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft:
Hardenbergstraße 32, 10623 Berlin
Tel: +49 30 700141-003
E-Mail: weizenbaum-conference[at]wzb.eu

Presse

Filip Stiglmayer c/o Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft:
Hardenbergstraße 32, 10623 Berlin
Tel: +49 30 700141-010
E-Mail: filip.stiglmayer[at]wzb.eu

Zur vorherigen Seite