Dr. Rebecca-Lea Freudl

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Rebecca-Lea Freudl ist seit 2019 Mitglied der Forschungsgruppe. Rebecca studierte Politikwissenschaft und öffentliche Verwaltung an den Universtäten Potsdam, Kopenhagen  (DK) und Bergen (NO). Promoviert hat Rebecca-Lea Freudl mit einer Arbeit zum Thema “The Politics of Politico-Epistemic Authority” (summa cum laude), in der sie untersuchte, wie „nicht-majoritäre Institutionen“, die für die „postnationale Konstellation“ charakteristisch sind, politische und epistemische Autorität erlangen und zu behaupten versuchen und dabei entgegen ihrer oft behaupteten „nicht repräsentativen Natur“ auf Praktiken der Repräsentation zurückgreifen. 

Am Weizenbaum-Institut geht sie der Frage nach, wie unterschiedliche „Varianten experimenteller Politik“, die zunehmend zur Erprobung neuer digitaler und datenbasierter Technologien eingesetzt werden, miteinander konkurrierende – und gesellschaftlich umstrittene – Praktiken der politischen und epistemischen Repräsentation hervorbringen.

Kontakt

Email

Korinek[at]wzb.eu

Organisation
Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)

Zurück zur Übersicht