Zwei wissenschaftliche Mitarbeiter:innen (m/w/d)

Das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) sucht für die derzeit am Weizenbaum-Institut entstehende Forschungsgruppe „Technik, Macht und Herrschaft“ zwei wissenschaftliche Mitarbeiter:innen (m/w/d) mit 65 Prozent der regulären Arbeitszeit.

Die Stelle ist befristet für die Dauer von zunächst drei Jahren und soll möglichst ab dem 15.09.2022 besetzt werden. Das Forschungsvorhaben ist Teil des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Weizenbaum-Instituts für die vernetzte Gesellschaft, an dem das WZB beteiligt ist. Die Einstellung erfolgt vorbehaltlich der Förderzusage.

Die Stelle ist in der interdisziplinären Forschungsgruppe „Technik, Macht und Herrschaft“ unter der Leitung von Dr. Lena Ulbricht und Dr. Thorsten Thiel angesiedelt; Principal Investigator ist Prof. Dr. Jeanette Hofmann. Die Gruppe untersucht die Restrukturierung von Herrschaftsbeziehungen im Kontext der digitalen Transformation, insbesondere, wie politische Handlungsmacht durch Datensammlung und algorithmische Analysen sowie Plattformen als dominantem Organisationsprinzip neu verteilt wird. Ziel ist es, das Wechselspiel von technischen und politischen, ökonomischen und rechtlichen Dynamiken in Hinblick auf Macht und Herrschaft zu analysieren und demokratische Optionen für die Gestaltung des soziotechnischen Wandels zu identifizieren. Die Mitte September 2022 startende Forschungsgruppe schließt an die Arbeiten der bisherigen Forschungsgruppen „Quantifizierung und gesellschaftliche Regulierung“ sowie „Demokratie und Digitalisierung“ an.

Ihre Aufgaben

  •     Mitarbeit bei Planung und Durchführung der Forschungsprojekte der Gruppe
  •     Entwicklung eines eigenen Forschungsprojekts / einer Promotion im Themenfeld
  •     Publikation von Forschungsergebnissen und Erstellung von Projektberichten
  •     Präsentation der Projektergebnisse in wissenschaftlichen Workshops und Konferenzen
  •     Beteiligung an den übergreifenden Aktivitäten des Weizenbaum-Instituts
  •     Beteiligung an der Durchführung von Transferaktivitäten und der Abstimmung mit Verbundpartnern
  •     Wöchentliche Arbeitszeit: 65% der regulären wöchentlichen Arbeitszeit (derzeit 25,35 Stunden)

Ihr Profil

  •     Sehr gut oder gut abgeschlossenes Masterstudium der Politikwissenschaft, Soziologie oder einer benachbarten Disziplin
  •     Kenntnisse der Forschung in mindestens einem der zentralen Forschungsfelder der Gruppe: Digitalisierungsforschung (insb. Plattformen und/oder Künstliche Intelligenz), Regulierungs- und Governanceforschung, Demokratietheorie
  •     Fähigkeit zur Teamarbeit und zum eigenverantwortlichen Arbeiten
  •     Sehr gute oder gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  •     Engagement beim Aufbau der Forschungsgruppe und Interesse an der interdisziplinären Digitalisierungsforschung

Wünschenswert

  •     Gute Kenntnisse qualitativer und / oder quantitativer Methoden empirischer Sozialforschung

Unser Angebot

  •     Vergütung entsprechend EG 13 TVöD Bund
  •     Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes (VBL U)
  •     Ein modern ausgestatteter Arbeitsplatz (Großraumbüro) im Zentrum Berlins (Hardenbergstraße 32)
  •     Internationales, kollegiales und vielseitiges Arbeitsumfeld
  •     Intensive Einbindung in die wissenschaftliche Community in Form von Kolloquien und Konferenzen
  •     Flexible Arbeitszeiten
  •     Unterstützung der Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben zertifiziert durch das Audit berufundfamilie sowie der Human Resources Strategy for Researchers (HRS4R) der Europäischen Kommission
  •     Umfassende Angebote zur fachlichen und überfachlichen Fort- und Weiterbildung sowie Qualifizierung
  •     Vergünstigtes VBB-Firmenticket

Schwerbehinderte Bewerber:innen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Wir schätzen Vielfalt und begrüßen alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer oder sozialer Herkunft, Religion, Behinderung, Alter und sexueller Orientierung. Das WZB fordert Frauen und Personen mit Migrationshintergrund ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Für Fragen zur ausgeschriebenen Stelle wenden Sie sich bitte an Katya Rösch, Tel. 030 – 25491-625. Die Vorstellungsgespräche finden voraussichtlich in der Woche vom 25. bis 29.07.2022 am WZB statt.

Weitere Informationen über das Weizenbaum-Institut unter www.weizenbaum-institut.de. Weitere Informationen über das WZB unter www.wzb.eu.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Online-Bewerbung bis zum 14.07.2022. Neben den üblichen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf und Nachweise) bitten wir um eine kurze Ideenskizze (2-5 Seiten) für ein im Kontext der Gruppe zu realisierendes Forschungs-/Dissertationsprojekt.

Zur vorherigen Seite