Studentische Hilfskraft - Rechtswissenschaft (m/w/d)

Das WZB sucht für das vom BMBF geförderte Verbundprojekt Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft eine studentische Hilfskraft - Rechtswissenschaft (m/w/d) möglichst ab 1. August 2021 (befristet bis zum 14.09.2022) mit einer Wochenarbeitszeit von 8-10 Wochenstunden.

Das WZB ist eine öffentlich geförderte Einrichtung für problemorientierte sozialwissenschaftliche Grundlagenforschung (http://www.wzb.eu). Als außeruniversitäres Forschungsinstitut ist es Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft und gehört zu den führenden Einrichtungen der Sozialforschung. Am WZB arbeiten ca. 500 deutsche und ausländische Wissenschaftler:innen verschiedener Disziplinen und Mitarbeiter:innen in den wissenschaftsunterstützenden Bereichen zusammen. Untersucht werden Entwicklungen, Probleme und Innovationschancen moderner Gesellschaften. Die Ergebnisse der WZB-Forschung richten sich an die wissenschaftliche Community, an Expert:innen und Entscheider:innen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, an die Medien und die interessierte Öffentlichkeit.

Die Stelle ist in der interdisziplinären Forschungsgruppe „Demokratie und Digitalisierung“ unter der Leitung von Prof. Dr. Jeanette Hofmann (Principal Investigator) und Dr. Thorsten Thiel angesiedelt. Die Gruppe untersucht die Wechselbeziehung zwischen Digitalisierung und demokratischer Selbstbestimmung. Für weitere Informationen siehe https://www.weizenbaum-institut.de/forschung/fg12/

Ihre Aufgaben

  • Unterstützung der Forschungsarbeit durch Literaturrecherchen und Urteilsauswertungen
  • Erstellen kürzerer Dossiers
  • Mitarbeit bei der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen und Workshops
  • weitere Hilfstätigkeiten

Ihr Profil

  • Studium der Rechtswissenschaft (auch im Nebenfach mit Studienziel B.A./M.A. oder auf LL.B./LL.M.) mit überdurchschnittlichen Studienleistungen und einem besonderen Interesse am Öffentlichen Recht
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • gute Kenntnisse von Office-Software (Microsoft Office bzw. Libre Office)
  • sorgfältige und gewissenhafte Arbeitsweise, Zuverlässigkeit, Selbstständigkeit und Teamfähigkeit
  • Vertrautheit mit den einschlägigen juristischen Datenbanken
  • von Vorteil sind politikwissenschaftliche und rechtsphilosophische Kenntnisse und ein gesteigertes Interesse an der Erforschung des digitalen Wandels aus gesellschaftswissenschaftlicher Perspektive

Unser Angebot

  • Vergütung entsprechend TV Stud. III des Landes Berlin (zurzeit 12,68 € pro Stunde)
  • ein modern ausgestatteter Arbeitsplatz im Zentrum Berlins
  • internationales, kollegiales und vielseitiges Arbeitsumfeld
  • intensive Einbindung in die wissenschaftliche Community in Form von Kolloquien und Konferenzen
  • umfassende Einarbeitung
  • flexible Arbeitszeiten
  • Unterstützung der Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben zertifiziert durch das Audit berufundfamilie sowie das Human Resources Strategy for Researchers (HRS4R) der Europäischen Kommission
  • Kantine mit modernen Aufenthaltsräumen

Schwerbehinderte Bewerber:innen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Wir schätzen Vielfalt und begrüßen alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer oder sozialer Herkunft, Religion, Behinderung, Alter und sexueller Orientierung. Das WZB fordert Frauen und Personen mit Migrationshintergrund ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Für Fragen zur ausgeschriebenen Stelle wenden Sie sich bitte an Sonata Cepik unter +49 30 700141-071.

Die Vorstellungsgespräche werden voraussichtlich in der 25. Kalenderwoche stattfinden.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Online-Bewerbung bis zum 15.06.2021.

Bitte bewerben Sie sich hier.

Zur vorherigen Seite