Doktorand:in (m/w/d) Forschungsgruppe „Digitale Ökonomie, Internet-Ökosystem und Internet-Policy“ (Schwerpunkt: Digitale Plattformen und die Rolle von Daten in der digitalen Ökonomie)

Der Weizenbaum-Institut e.V. sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt mit 100 % der regulären Arbeitszeit (z.Zt 39 Wochenstunden) eine:n Doktorand:in (m/w/d) für die Forschungsgruppe „Digitale Ökonomie, Internet-Ökosystem und Internet-Policy“ (Schwerpunkt: Digitale Plattformen und die Rolle von Daten in der digitalen Ökonomie) unter der Leitung von Prof. Stefan Schmid, Prof. Anja Feldmann und Dr. Volker Stocker. Die Stelle ist zunächst bis zum 14.09.2025 befristet. Eine Weiterbeschäftigung wird angestrebt.

Das Weizenbaum-Institut erforscht interdisziplinär und grundlagenorientiert Phänomene, Bedingungen und Folgen der Digitalisierung der Gesellschaft. Dafür arbeiten Wissenschaftler:innen aus den Sozial‐, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften sowie der Designforschung und der Informatik zusammen und entwickeln Handlungsoptionen für die Gestaltung der digitalen Gesellschaft. Dies geschieht im engen Dialog mit Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Die Leitwerte des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Instituts sind Selbstbestimmung und Nachhaltigkeit.

Arbeitsinhalte:

Wir suchen eine:n Doktorand:in für die Forschungsgruppe „ Digitale Ökonomie, Internet-Ökosystem und Internet-Policy“. Die Forschungsgruppe befasst sich mit der Evolution und Effizienz des Internet-Ökosystems sowie dem Spannungsfeld zwischen Wettbewerb, Regulierung und Innovation im Kontext der digitalen Ökonomie. Besondere Schwerpunkte liegen dabei auf der Erforschung diverser Aspekte des Ausbaus, Zugangs und effizienten Managements digitaler (Kommunikations- und Cloud-)Infrastrukturen sowie deren Evolutorik. Zudem werden Märkte, Geschäftsmodelle und die Rolle von Plattformen und Daten in der digitalen Ökonomie untersucht.

Während die Projekte innerhalb der Forschungsgruppe ein ausgeprägtes Interesse an Interdisziplinarität teilen, soll der Fokus der ausgeschriebenen Stelle im Bereich digitaler Plattformen und der Rolle von Daten in der digitalen Ökonomie liegen. Ein besonderes Augenmerk soll auf der Untersuchung sich ändernder Geschäftsmodelle, Akteure sowie Markt- und Industriestrukturen im Spannungsfeld zwischen Wettbewerb, Regulierung und Innovation liegen.

Aufgaben:

  • Entwicklung und erfolgreiche Durchführung eines Promotionsprojekts im Themenfeld der Forschungsgruppe. Der Fokus des Projektes soll im Rahmen der oben beschriebenen Themen liegen
  • Publikation von Forschungsergebnissen in internationalen und nationalen Fachzeitschriften
  • Präsentation von Forschungsergebnissen auf nationalen und internationalen Fachkonferenzen und Workshops
  • Mitarbeit an weiteren Forschungsprojekten und Veranstaltungsformaten der Gruppe
  • Beteiligung an Veranstaltungen am Weizenbaum-Institut, wie z.B. Workshops und Kolloquien
  • Mitarbeit an Initiativen zur Wissenschaftskommunikation und organisatorischen Aufgaben der Forschungsgruppe

Anforderungen:

  • Mit sehr gutem Ergebnis abgeschlossenes Masterstudium (oder ein gleichwertiger Abschluss) im Bereich der Wirtschaftswissenschaften oder Wirtschaftsinformatik.
  • Interesse an und erste, nachgewiesene Affinität zur Erforschung von digitalen Plattformen und Daten (hilfreich: aus technoökonomischer Perspektive)
  • Eine starke internationale und interdisziplinäre Ausrichtung
  • Kenntnisse und Erfahrung im Bereich empirischer (quantitativer) ökonomischer Forschungsmethoden

Wir bieten:

  • Vergütung bis TVöD E 13 (je nach Qualifikation; Bruttogehaltsschätzung hier einsehen: https://oeffentlicher-dienst.info/tvoed/bund/)
  • Jahressonderzahlung und betriebliche Altersvorsorge (VBL-U)
  • Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben (u.a. flexible Arbeitszeiten, Möglichkeit zur mobilen Arbeit, 30 Tage Jahresurlaub bei 5-Tage Woche)
  • Die Möglichkeit, die Arbeit einer der führenden Digitalisierungsforschungseinrichtungen Deutschlands aktiv mitzugestalten
  • Inspirierendes akademisches und internationales Arbeitsumfeld im Herzen Berlins (Nähe Bahnhof Zoo) mit breiten, interdisziplinären Netzwerken in Forschung, Medien und Politik
  • Karriereentwicklung durch vielfältige Veranstaltungen, Weiterbildungsmöglichkeiten und institutsübergreifende Netzwerke
  • Ein enthusiastisches und herzliches Team, das offen für neue Kolleg:innen ist

Schwerbehinderte Bewerber:innen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Wir schätzen Vielfalt und begrüßen alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer oder sozialer Herkunft, Religion, Behinderung, Alter und sexueller Orientierung. Der Weizenbaum-Institut e.V. fordert Frauen sowie Personen mit Migrationsgeschichte ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Ihre Bewerbung sollte folgende Unterlagen umfassen:

  • Anschreiben, Research Proposal (2 Seiten exklusive Literatur) und akademischer Lebenslauf (inkl. Zeugnisse)
  • Ein Link zu/eine Kopie einer schriftlichen Arbeit. Beispiele: Abschlussarbeit, Forschungsarbeit (Entwurf oder Pre-Print auch möglich)

Sollten Sie nicht alle Kriterien erfüllen, aber dennoch denken, dass Sie gut auf die Stelle passen, möchten wir Sie ermutigen, sich auch in diesem Fall gerne zu bewerben.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung, gerichtet an Dr. Volker Stocker, über unser Bewerbungsportal ein. Bei inhaltlichen Fragen können Sie sich jederzeit gerne an Dr. Volker Stocker (volker.stocker[at]weizenbaum-institut.de) und bei allen weiteren Fragen an Maite Vöhl aus unserer Personalabteilung per Mail (personal[at]weizenbaum-institut.de) oder telefonisch (0049-30-700141-001) wenden. Wir freuen uns auf Ihre Unterlagen.

Zum Bewerbungsportal

Zur vorherigen Seite