Mitarbeiter*in für die Personalsachbearbeitung

Der Weizenbaum-Institut e. V. sucht zum 01.06.2021 mit 50 Prozent der regulären Arbeitszeit (z. Zt. 19,5 Wochenstunden) eine*n Mitarbeiter*in für die Personalsachbearbeitung. Die Stelle ist im Rahmen einer Projektförderung bis zum 14.09.2022 befristet. Eine Weiterbeschäftigung wird angestrebt.

 

Der Weizenbaum-Institut e. V. ist seit dem 15.09.2020 Träger der Geschäftsstelle und Koordinator des Forschungsverbundprojektes "Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft – Das Deutsche Internet-Institut". Das Weizenbaum-Institut ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördertes Berlin-Brandenburger Konsortium, welches interdisziplinär und grundlagenorientiert die Wechselwirkungen zwischen der Digitalisierung und dem gesellschaftlichen Wandel erforscht. Interdisziplinäre Grundlagenforschung und die Exploration konkreter Lösungen in praxisnahen Labs werden mit Wissenstransfer in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft verknüpft. Dem Verbund gehören die vier Berliner Universitäten – Freie Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin, Technische Universität Berlin, Universität der Künste Berlin – und die Universität Potsdam sowie das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme (FOKUS) und das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) an.

Die ausgeschriebene Stelle umfasst folgende Aufgaben

  • Stellenausschreibungen, Bewerbermanagement und Einstellungsprozesse
  • Betreuung der Beschäftigten des Weizenbaum-Institut e. V. inkl. Vertragsvorbereitung und Stellenbewertungen
  • Verwaltung von Arbeitszeiten und Fehlzeiten
  • Ansprechpartner*in für Fragen zu Sozialversicherung, betrieblicher Altersvorsorge etc. in Zusammenarbeit mit einem externen Dienstleister, der die Entgeltabrechnung durchführt

Voraussetzungen

  • Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung, idealerweise mit Weiterbildung zum/zur Personalkaufmann/-frau (IHK), abgeschlossenes Fachhochschulstudium mit Schwerpunkt Personal oder vergleichbare Qualifikation
  • Mindestens mehrjährige Berufserfahrung in der Personalverwaltung, vorzugsweise im öffentlichen Dienst
  • Gute bis sehr gute (praxiserprobte) Kenntnisse in Arbeitsrecht, Tarifrecht (TVöD Bund), Betriebsverfassungsrecht
  • Versierter Umgang mit modernen Personalmanagementprozessen und -systemen sowie sehr gute Kenntnisse im Umgang mit MS-Office-Anwendungen (v. a. Outlook, Word, Excel)
  • Sorgfältige, strukturierte Arbeitsweise, Verantwortungsbewusstsein, Serviceorientierung und Kommunikationsstärke
  • Sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift

Angebot

  • Attraktives Arbeitsumfeld im Zentrum Berlins in einem dynamischen, international vernetzten wissenschaftlichen Umfeld und einem engagierten Team
  • Vergütung je nach Qualifikation bis zu TVöD E 9b
  • Betriebliche Altersversorgung nach VBL-U
  • Sehr gute Weiterbildungsmöglichkeiten

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Wir schätzen Vielfalt und begrüßen alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer oder sozialer Herkunft, Religion, Behinderung, Alter und sexueller Orientierung. Der Weizenbaum-Institut e. V. fordert Frauen sowie Personen mit Migrationshintergrund ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung – bestehend aus Motivations­schreiben, Lebenslauf und Arbeitszeugnissen – als eine PDF-Datei bis zum 25.04.2021 unter der Angabe der Referenz Personalsachbearbeitung an:

Weizenbaum-Institut e. V.
Dr. Karin-Irene Eiermann
Administrativer Vorstand
E‑Mail: bewerbung@weizenbaum-institut.de

Zur vorherigen Seite