magnifying-glass-big

Technikwandel

Forschungsgruppen 19 - 20

Wir bezeichnen mit digitaler Vernetzung die Verknüpfung der physischen mit der digitalen Welt. Wie dieser komplexe Prozess in unterschiedlichen Bereichen in Abstimmung zwischen Gesellschaft, Politik, Herstellern und Betreibern erfolgen sollte, ist Gegenstand unserer Forschungsarbeit.

Digitale Vernetzung

Mit digitaler Vernetzung bezeichnen wir die durchgehende und durchgängige Verknüpfung der physischen Welt mit der digitalen Welt. Dieser Prozess steckt hinter sehr unterschiedlichen Begriffen wie Internet of Things, Smart Cities, Smart Grid, Smart Production, Industrie 4.0, Smart Buildings, Internet of Systems Engineering, cyber-physische Systeme oder Internet of Everything. Zentral sind in all diesen Begriffen die digitale Erfassung, Abbildung und Modellierung der physischen Welt sowie die Vernetzung der daraus entstehenden Informationen. Diese ermöglichen die zeitnahe und teilautomatisierte Beobachtung, Auswertung und Steuerung der physischen Welt.

Digitale Abbilder, Technologien und Infrastrukturen der Digitalisierung

Die digitalen Abbilder nehmen neben Technologien und Infrastrukturen der Digitalisierung eine zentrale Rolle ein. Sie umfassen diverse Daten und Modelle auf verschiedenen Abstraktionsstufen, in verschiedenen Qualitäten und aus verschiedenen Perspektiven auf Dinge, Systeme, Prozesse, Personen, Organisationen und/oder Gesellschaften. Dabei kann die Vernetzung in der physischen Welt durch eine Vernetzung der Modelle und Daten reflektiert werden.

Modelle mit Ausführungssemantiken liefern unter Nutzung der Daten die Basis für die Verifikation und Validierung digitaler Abbilder und ihre Analyse mittels simulativer und analytischer Methoden zur Bewertung und Prognose von Effekten in der physischen und/oder der digitalen Welt. Zudem werden zur Vernetzung verschiedene Netztechnologien und -typen gleichermaßen benötigt. Sie werden durch softwaredefinierte Netze (Software-Defined Networking SDN), virtualisierte Netzfunktionen (Network Functions Virtualization, NFV) und Netzscheiben (Network Slicing) realisiert.

Wie all dies in Abstimmung zwischen Gesellschaft, Politik, Herstellern und Betreibern erfolgen sollte, ist Gegenstand der Arbeit im Rahmen dieses Forschungsthemas. Die informatische und technische Perspektive wird in den Forschungsgruppen mit techniksoziologischen Ansätzen verbunden.

Forschungsgruppen

Digitalisierung und vernetzte Sicherheit

Digitalisierung und vernetzte Sicherheit

Die Forschungsgruppe untersucht Sicherheitskonzepte und -lösungen und ihre Auswirkung auf Privatsphäre und Zivilgesellschaft. Sie erforscht die Resilienz und die Praktikabilität von Technologie und analysiert die Handlungs- und Denkmuster der Akteure. Dabei werden neue Zugänge zu Wissen über Sicherheit und Privatsphäre geschaffen und erforscht.

Zur Forschungsgruppe
Kritikalität KI-basierter Systeme

Kritikalität KI-basierter Systeme

Systeme künstlicher Intelligenz werden zunehmend auf menschliche Aktivitäten abgestimmt. Gefüttert von Daten, die wir Menschen erzeugen, arbeiten sie immer enger mit uns in Echtzeit zusammen. Dabei wird zunehmend offensichtlich: Die Suche nach künstlicher Intelligenz ist auch eine Suche nach menschlichen Werten. Wie Wissen in Technologien eingebunden und aus diesen gewonnen werden kann, ist dabei ein bedeutsamer Teil unserer Forschung.

Zur Forschungsgruppe