magnifying-glass

Bettina Bacher: Privatrecht in der digitalen Gesellschaft

Das Privatrecht erfasst die Beziehungen der Menschen untereinander, aber auch ihr Verhältnis zur Gemeinschaft. Diese verschiedenen Beziehungen verändern sich in der digitalen Gesellschaft. Das Privatrecht passt sich dieser Entwicklung allerdings nur langsam an, was den grundlegenden Veränderungen nicht gerecht wird. Der Gesetzgeber agiert bestenfalls punktuell oder auf technische Aspekte beschränkt. Aber auch der Privatrechtsdiskurs bleibt häufig auf isolierte Einzelprobleme beschränkt, wenn nicht sogar verneint wird, dass sich neue Fragen stellen.

Ort: Weizenbaum-Institut, Hardenbergstraße 32, 10623 Berlin, Raum A104


Zeit: Dienstag, 22. Oktober 2019 14:30 Uhr bis Dienstag, 22. Oktober 2019 16:00 Uhr


Weizenbaum Kolloquium


In ihrer Habilitation, die Bettina Bacher in ihrem Fellow Talk vorstellen wird, untersucht sie zunächst, welche neuen Fragen für das Privatrecht in der digitalen Gesellschaft entstehen. Dies soll eine systematische Einordnung bestehender und künftiger Regelungsansätze eines sich entwickelnden Digitalprivatrechts erlauben. Der Schwerpunkt ihrer Untersuchung liegt anschliessend auf der privatrechtlichen Regulierung von Daten, verstanden als zentraler Teilbereich des Digitalprivatrechts. Bacher greift drei Regelungsbereiche auf, in denen sich grundlegende privatrechtliche Fragen stellen. Dabei handelt es sich um den Umgang mit der Kommodifizierung von Daten, die Regulierung der Verwendung von Daten und die Handhabung von Friktionen an der Schnittstelle zwischen "digitaler" und "analoger" Wirklichkeit. Das Ziel der Arbeit ist es, Prinzipien für privatrechtliche Regeln über Daten zu entwickeln.

Zur vorherigen Seite