Weizenbaum-Institut e.V.

Die wissenschaftliche Leitung des Weizenbaum-Instituts unterstützt den Vorstand bei der Erfüllung seiner Führungsaufgaben.

Aufgaben des Vereins

Der Weizenbaum-Institut e.V. ist seit dem 15. September 2020 Träger der Geschäftsstelle des Forschungsverbundprojekts „Das Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft – Das deutsche Internet-Institut“. Damit übernimmt der Verein die zentrale Administration und Koordination sowie die rechtsgeschäftliche Vertretung des Instituts. Er koordiniert den wissenschaftlichen Verbund und ist außerdem für Öffentlichkeitsarbeit, den Wissenstransfer in Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft, die Internationalisierung des Instituts und die Nachwuchsförderung verantwortlich.

Die Vereins-Satzung können Sie hier herunterladen.

Vorstand

Dem Vorstand des Weizenbaum-Institut e.V. obliegen u.a. die Weiterentwicklung der Institutsstrategie in Zusammenarbeit mit dem Direktorium und den anderen Gremien des Weizenbaum-Instituts, die Weiterentwicklung und Umsetzung des Konzepts zur Verstetigung des Instituts zusammen mit dem Direktorium und den Gremien des Weizenbaum-Instituts, die Repräsentation des Weizenbaum-Instituts nach außen, die leitende Koordination der Zusammenarbeit im Weizenbaum-Forschungsverbund sowie die Kommunikation und Berichterstattung an die Mitglieder und das Kuratorium des Weizenbaum-Institut e.V.

Administrativer Vorstand und Geschäftsstellenleitung

Dr. Karin-Irene Eiermann ist hauptamtliches administratives Vorstandsmitglied des Weizenbaum-Institut e.V. und Leiterin der Geschäftsstelle des Weizenbaum-Instituts. Ihr obliegen die Leitung des Weizenbaum-Instituts in allen administrativen und technischen Angelegenheiten in Abstimmung mit den wissenschaftlichen Vorstandsmitgliedern, die administrative und kaufmännische Leitung des Weizenbaum-Institut e.V., Personalplanung, Recruiting und Leitung des administrativen Personals des Weizenbaum-Institut e.V., die verantwortliche Organisation des Betriebs des Institutssitzes in der Hardenbergstr. 32, die Koordination der Arbeitsschutzorganisation am Institutsstandort sowie die Koordination von Fragen der gesetzlichen Mitbestimmung vonseiten der Institutsleitung.

Forschungsmanagement und Verbundkoordination

In der Zuständigkeit des Forschungsmanagement und der Verbundkoordination liegen die folgenden Tätigkeitsbereiche: Qualitätsmanagement, Koordination der Weiterentwicklung der Forschungsagenda und der Interdisziplinarität, Internationalisierung, Vernetzung im Wissenschaftssystem, Nachwuchsförderung und Karriereunterstützung, Forschungsdatenmanagement und Open Science sowie die Gremienarbeit. Ziel der Aktivitäten ist es, die Vernetzung und Sichtbarkeit des Instituts zu stärken und die im Leitbild definierten Arbeitsprinzipien institutsintern in Strukturen und Prozesse zu überführen.

Kommunikation

Das Kommunikationsteam des Weizenbaum-Instituts ist zuständig für alle Themen rund um die Öffentlichkeitsarbeit und vermittelt mithilfe verschiedener Formate die Arbeit des Instituts an verschiedene Zielgruppen. Die Mitarbeiter*innen verwalten den Webauftritt, beantworten Presseanfragen, vermitteln Interviewpartner*innen und betreuen redaktionell die Weizenbaum-Publikationen. Darüber hinaus ist das Team für die interne Institutskommunikation verantwortlich.

Transfer und Veranstaltungen

Das Weizenbaum-Institut möchte mit seinen Transferaktivitäten unter anderem das Interesse für Wissenschaft befördern, zu gesellschaftlicher Aufklärung und Bildung beitragen, den gesellschaftlichen Dialog mitgestalten, forschungsbasiertes Wissen zur Entscheidungshilfe zur Verfügung stellen und Handlungsmöglichkeiten zur Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen erarbeiten. Daraus ergeben sich Handlungsfelder mit verschiedenen Anforderungen an Formate, Kanäle und Instrumente für Transfermaßnahmen.

Finanzen

In diesen Bereich fallen Aufgaben wie Finanzbuchhaltung, kaufmännische Sachbearbeitung sowie die Bewirtschaftung von Zuwendungen und Drittmitteln.

IT-Administration

Direktorium